Schon seit längerer Zeit wird eine steigende Zahl von Besuchern, die mit dem E-Bike hier zum Gemeindehaus in Wettrup kommen, festgestellt. 

Ab sofort können die Elektroradler die Akkus ihrer E-bikes dort auch schnell wieder aufladen. Mit der Ladestation soll der Service für alle Elektro-Radler verbessert werden und die Gemeinde Wettrup freut sich sehr, dass das Unternehmen innogy sie dabei unterstützt. 

Schon bei der Einfahrt zum Gemeindehaus weist ein großes Hinweisschild auf die öffentliche Ladestation hin, welche sich an der Remise dem wunderschönen Anwesen, welches auch die Feuerwehr beheimatet befindet. Der Standort am Gemeindehaus hat einen ganz besonderen Charme. So können die Radler bei der monatlichen Kaffee und Kuchentafel ihr Fahrrad aufladen und anschließend die Fahrt mit vollgeladenem Akku fortsetzen.

Durch die Bereitstellung der Säule möchte die Fa. innogy die Menschen in unserer Region für die klimafreundliche Art der Fortbewegung mit dem E-Bike begeistern und dazu gehört vor allem die Bereitstellung von entsprechenden Lademöglichkeiten.

Elektrofahrräder sind ein wichtiger Teil der Mobilität von heute und morgen. Rein äußerlich sind sie von einem normalen Fahrrad kaum zu unterscheiden. Erst der Akku, der hinzugeschaltet werden kann, verrät das Plus an Technik. Längere Touren und Steigungen werden so dank „eingebautem Rückenwind“ zum Kinderspiel. Und im Stadtverkehr bringen E-Bikes sogar eine echte Zeitersparnis, denn Staus und die lange Parkplatzsuche entfallen. Durch die Bereitstellung eines flächendeckenden Ladenetzes unterstützt innogy alle, die etwas für die Umwelt tun möchten und vom Auto auf das E-Bike umsteigen.

  • Hinweis-kl
  • hinweis-gr
  • ladesaeule

Simple Image Gallery Extended